Theodor-Heuss-Haus

 



Das Theodor-Heuss-Haus ist seit 01.01.2021 vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir überarbeiten die Dauerausstellung für Sie.

Lesen Sie im Bericht zum Umbau des Theodor-Heuss-Hauses, was Sie bei der Wiedereröffnung im Januar 2023 (voraussichtlich) erwarten wird.




 

Nach dem Ende seiner zweiten Amtszeit als Bundespräsident zog sich Heuss im Herbst 1959 nach Stuttgart zurück, wo er sich auf dem Killesberg ein Einfamilienhäuschen hatte bauen lassen. Dort wohnte er von 1959 bis 1963, empfing politischen und privaten Besuch und verfasste Teile seiner Memoiren. Am 12. Dezember 1963 verstarb der Altbundespräsident in seinem letzten Domizil.

1995 erwarb die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus das Gebäude und ließ es nach Plänen des Stuttgarter Architekturbüros Behnisch & Partner umbauen, sanieren und um einen Anbau erweitern. Am 8. März 2002 wurde das Heuss-Haus von Bundespräsident Johannes Rau eröffnet.

Seit dem 01.01.2021 ist das Haus vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Dauerausstellung wird überarbeitet. Die Wiedereröffnung ist für Januar 2023 geplant.

 

Theodor-Heuss-Haus
Feuerbacher Weg 46
70192 Stuttgart
Tel. (0711) 25 35 558
Fax (0711) 25 35 132
heusshaus@stiftung-heuss-haus.de