Theodor-Heuss-Haus

 

Zurückliegende Sonderausstellungen

  • Kinderspielstadt Stutengarten 2012
  • Kinderspielstadt Stutengarten Austellung Innenraum

Unverschämtes Glück – Fotografien aus Deutschland von Robert Lebeck

„Durchschnitt fotografiert sich nicht.”

Wie Robert Lebeck diese Maxime umsetzt, zeigt die Ausstellung „Unverschämtes Glück”. Der Fotograf ist einer der herausragenden deutschen Fotoreporter, Porträtist berühmter Zeitgenossen und Chronist des Alltagslebens seit den fünfziger Jahren.
Der 1929 in Berlin geborene Robert Lebeck studiert ab 1949 in New York Völkerkunde. Er kehrt 1951 nach Deutschland zurück und fängt ein Jahr später  an zu fotografieren – der Beginn einer langen Leidenschaft.
Seit 1952 ist er als freier Fotoreporter tätig, unter anderem für die deutschen Magazine „Revue” und „Kristall”. Der langjährige Herausgeber Und Chefredakteur der Zeitschrift „Stern”, Henri Nannen, engagiert ihn 1966 für die Zeitschrift, der er bis 1994 treu bleibt. Seine Bildreportagen sind bis heute legendär. Viele seiner Motive werden zu „Ikonen” und prägen das Bild der Zeitgeschichte: Deutschland zwischen Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Deutschland zwischen Ost und West, Deutschland zwischen Großstadt und Provinz.
Als Porträtfotograf widmet sich Lebeck Spitzenpolitikern, Stars und Prominente aus und in aller Welt. Seine intensiven Porträts zeugen von der Fähigkeit, ohne fotografische Kunstgriffe, den entscheidenden Moment abzuwarten und festzuhalten.
1991 erhält Robert Lebeck den Dr. Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Im Mai 2007 wird er für sein fotografisches Lebenswerk mit dem Henri Nannen-Preis ausgezeichnet.

Eine Ausstellung des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bundespräsident Theodor-Heuss-Haus.

Eröffnung Donnerstag, 25.Oktober 2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 26.10.2012–01.04.2013