Zum Inhalt springen Suche öffnen
Inhalt überspringen

Newsletter

Melden Sie sich für unseren regelmäßigen Newsletter an. 

Update für die Demokratie? Wau Holland, der Computer und die Informationsrevolution der 1980er Jahre

Pressemitteilung vom 01.09.2022
01. September 2022
zurück

14. September 2022, 18 Uhr
Vortrag von Dr. Matthias Röhr

Württembergische Landesbibliothek Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 10, Stuttgart

Livestream https://bitbw.webex.com/meet/wlb

Herwart Holland-Moritz (1951–2001), genannt „Wau“, ist der Urvater der deutschen Hackerbewegung. Auf seine Person geht der am 12. September 1981 in West-Berlin gegründete Chaos Computer Club – CCC – zurück, die noch heute bundesweit maßgebliche watch group in Fragen der Computersicherheit. Lange vor dem Internet in seiner heutigen Form, als das Wort „Computer“ allein nach Militär und Kapitalismus klang, sah sich die Hackerszene selbst als Vorhut für den Schutz privater Daten vor Missbrauch, für die kritische Kontrolle staatlicher Überwachung und die freie Verfügbarkeit öffentlicher Informationen.

Der Historiker Matthias Röhr stellt die Biographie Wau Hollands vor. Als maßgebliche Figur auf dem Weg in die digitale Gesellschaft forderte Holland die Schutz- und Freiheitsgarantien des Individuums vor fremdem Zugriff und Bevormundung ein – während seine libertäre Grundhaltung zugleich keine politische oder ideologische Grenze kannte.

Dr. Matthias Röhr forscht an der Universität Siegen zur europäischen Zeitgeschichte der Digitalisierung seit den 1980er Jahren. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Kultur- und Technikgeschichte der Telekommunikation, insbesondere die Rolle der Computerisierung.

Eine Kooperation mit der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart.

100 Köpfe der Demokratie

Das digitale Projekt „100 Köpfe der Demokratie“ ist ein innovatives Konzept zur Vermittlung von Demokratiegeschichte. Es stellt 100 Frauen und Männer, die in Deutschland für die Demokratie gestritten, sie geprägt und gestaltet haben, in Kurzbiographien vor. Die Plattform bietet keinen abgeschlossenen Kanon, sondern in einem dynamischen Prozess ständig erweitert und umgeschrieben - ähnlich wie die Demokratie selbst. Das Projekt wurde von der AG „Orte der Demokratiegeschichte“ initiiert und von der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus entwickelt.
www.demokratie-geschichte.de/koepfe

Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus

Die Stiftung Bundespräsident Theodor-Heuss-Haus ist eine überparteiliche Stiftung des öffentlichen Rechts. In  einer Dauerausstellung erinnert sie im ehemaligen Stuttgarter Wohnhaus von Theodor Heuss an den ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus widmet sich die Stiftung der zeitgeschichtlichen Forschung und der politischen Bildung. Die Stiftung wird seit 1994 vom Bund mit Mitteln aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert.

E-Mail schreiben an presse@stiftung-heuss-haus.de

Pressekontakt

Michael Schoberth

Stiftungskommunikation

Tel. (0711) 95 59 85-14

E-Mail schreiben an presse@stiftung-heuss-haus.de

Privatsphären-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies und Integrationen, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
Integrationen
Name Verwendung
youtubeYoutube Video Einbindung
vimeoVimeo Video Einbindung