Schwerpunktreihe: 150 Jahre Reichsgründung

In diesem Jahr ist das Kaiserreich das Thema unserer Schwerpunktreihe. In vielen Veranstaltungen laden wir dazu Gäste mit kontroversen Positionen zur Diskussion ein.

Vor 150 Jahren wurde im Gefolge von drei Kriegen das Deutsche Kaiserreich (1871-1918) gegründet. Damit war in der Mitte Europas ein neuer, dynamischer Nationalstaat entstanden, über dessen Beurteilung Historikerinnen und Historiker bis heute streiten.

 

Waren mit der Gründung des Reiches die historischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts schon vorgezeichnet? Warum erinnern wir noch heute an das Kaiserreich? In ihrer neuen Schwerpunkt-Reihe „150 Jahre Reichsgründung“ lässt die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus die kontroversen Positionen zu Wort kommen. 

 

Veranstaltungsprogramm 2021:

  • 17.01.: 150 Jahre Reichsgründung - digitaler Diskussionsabend im StadtPalais
    Unser Geschäftsführer Dr. Thomas Hertfelder moderierte die Diskussion mit
    Prof. Dr. Wolfram Pyta, Prof. Dr. Sylvia Schraut, Dr. Torben Giese und
    Dr. Christopher Dowe. Hier geht es zum Video

  • 04.02.: 12 Tage und ein halbes Jahrhundert: Eine Geschichte des deutschen Kaiserreiches 1871–1918
    Online-Buchvorstellung mit Autorengespräch auf unserem youtube-Kanal
    Gespräch: Prof. Dr. Christoph Nonn, Dr. des. Maike Hausen

  • 15.07., 18 Uhr: Das Deutsche Kaiserreich in der Kontroverse
    Streitgespräch mit Prof. Dr. Eckart Conze und Prof. Dr. Hedwig Richter
    Moderation: Dr. Thomas Hertfelder
    Württembergische Landesbibliothek

  • 28.10., 18 Uhr: "Aber jetzt denke ich doch, die Erziehung ist ein schweres Stück."
    Bürgerliche Familienerziehung im deutschen Kaiserreich
    Vortrag von Prof. Dr. Carola Groppe, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg
    Hospitalhof
    Coronabedingte Änderungen geben wir kurzfristig auf unserer Homepage bekannt.

    Frühere Schwerpunktreihen:

    • Modell Deutschland (2006/07)
    • Reden über die Republik (2008/09)
    • Deutsche Integrationsgeschichten (2010/11)
    • Demokratie in der Krise (2012–14)
    • Ungleichheiten (2014-16)
    • Politik als Beruf (2017-2018)
    • Scheitert Europa an seinen Grenzen? (2019/20)
Meldung vom 20.01.2021
für die Veranstaltung