Mit Kennerblick. Theodor Heuss und die bildende Kunst

Skizze von Theodor-Heuss gezeichnetTermin: Sonntag 23.12.2018, 15 Uhr, 
Ort: Theodor-Heuss-Haus, Feuerbacher Weg 46

Offene Themenführung durch die ständige Ausstellung mit Dr. Carla Heussler. 

Das große Interesse von Theodor Heuss an der bildenden Kunst wird bereits in den originalgetreu rekonstruierten Wohnräumen sichtbar. Viele Werke befreundeter Künstler schmücken die Wände.

Heuss’ Interesse an der Kunst zieht sich wie ein roter Faden durch sein gesamtes Leben. Auf Reisen hat er begeistert gezeichnet, zudem war er mit zahlreichen Künstlern, wie zum Beispiel mit Reinhold Nägele, befreundet. Als Journalist verfasste er unzählige Artikel über Themen der bildenden Kunst, aber auch als Politiker hat er sich in diesem Bereich engagiert: Als Kultminister von Württemberg-Baden war er für die Berufung der Professoren der wiedereröffneten Kunstakademie zuständig und als Bundespräsident hat er die „Dankspende des Deutschen Volkes“ ins Leben gerufen, die Kunstschenkungen an das Ausland ermöglichen sollte. Und nicht zuletzt wurde er als Person des öffentlichen Lebens häufig von namhaften Künstlern, etwa von Oskar Kokoschka, porträtiert. Neben wichtigen Zeitdokumenten sind auch einige dieser Porträts im Theodor-Heuss-Haus zu betrachten.

Meldung vom 18.11.2018
für die Veranstaltung