Der Kaiser und das "Dritte Reich"

Buchvorstellung mit Prof. Dr. Jacco Pekelder am 2. Dezember um 18 Uhr im Livestream.

 

Jacco Pekelder stellt sein Buch "Der Kaiser und das 'Dritte Reich'. Die Hohenzollern zwischen Restauration und Nationalsozialismus" vor mit dem er in der aktuellen Debatte um die Rolle der Hohenzollern im NS-Staat Stellung bezieht.

Nach dem Ende der Monarchie in Deutschland engagierten sich führende Mitglieder der kaiserlichen Familie in der rechten Szene der Weimarer Republik und im beginnenden NS-Regime. Haben die Hohenzollern dabei dem Nationalsozialismus in erheblichem Maße Vorschub geleistet? Ging es ihnen allein um die Rückkehr an die Macht oder gab es auch ideologische Gemeinsamkeiten?

Seitdem die Entschädigungsansprüche der Hohenzollern an den deutschen Staat bekannt geworden sind, wird in Politik, Medien und Forschung hitzig über diese Fragen gestritten. Aber auch in den Niederlanden, wo Wilhelm II. bis zu seinem Tod im Exil lebte, beschäftigen sich Öffentlichkeit und Geschichtswissenschaft mit dem Thema. Jacco Pekelder blickt auf das Verhältnis der Hohenzollern zur NS-Bewegung und die Debatten in Deutschland und in den Niederlanden.

 
Prof. Dr. Jacco Pekelder, geb. 1967, ist Historiker und Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte Deutschlands und der Niederlande sowie die Geschichte der politischen Gewalt im 20. Jahrhundert. Seine mit zwei Historikerkollegen verfasste Studie "De Keizer en het Derde Rijk" ist 2020 in niederländischer Sprache erschienen. Seit diesem Jahr ist das Buch auch in deutscher Übersetzung erhältlich.

 

Sie haben die Videokonferenz-Software Webex noch nicht installiert oder haben Fragen? Eine Anleitung finden Sie hier.


 
In Kooperation mit der Bibliothek für Zeitgeschichte.

 

Meldung vom 25.09.2021
für die Veranstaltung