Unser Programm

 

Vortragsangebot

Es gehört zum Selbstverständnis der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus, die Ergebnisse ihrer Forschungs- und Editionstätigkeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Neben der Veröffentlichung einschlägiger Publikationen geschieht dies vor allem in Form von Vorträgen und Lesungen. Auf dem neuesten Stand der Forschung werden dabei Aspekte aus dem Leben und Wirken von Theodor Heuss sowie von Elly Heuss-Knapp präsentiert, die über den biographischen Bezug hinaus zeitgeschichtlich relevante Themen problematisieren. Interessierte Personen und Institutionen können sich gerne mit einer entsprechenden Vortrags-/Lesungs-Anfrage an uns wenden - eine Liste aktuell angebotener Lesungen und Vorträge finden Sie unten.

Selbstverständlich stehen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch für Vorträge zu weiteren Themen ihrer jeweiligen Forschungsschwerpunkte zur Verfügung. Diese können Sie den Mitarbeiter-Seiten auf unserer Homepage entnehmen.

Vorträge:

  • Theodor Heuss (1884–1963). Bürger im Zeitalter der Extreme

  • Zwischen Karzer und Komödie – das Schülerleben des Theodor Heuss zur Zeit des Deutschen Kaiserreichs

  • „Als freier Mann und Herr der Welt“. Der junge Heuss

  • Sozialer Liberalismus in Deutschland. Theodor Heuss, Friedrich Naumann und eine vergessene politische Tradition

  • „Nur die Demokratie kann Deutschland wieder aufrichten“. Die Weimarer Republik in der Diskussion linksliberaler Zirkel 

  • Theodor Heuss und die Zustimmung der Liberalen zum Ermächtigungsgesetz 1933

  • Theodor Heuss und die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus 

  • Biographie als Lebensform. Theodor Heuss als Biograph der Bürgerlichkeit in der Zeit des Nationalsozialismus 

  • Ermächtigung zum politischen Irrtum. Theodor Heuss und die Vergangenheitspolitik in der Nachkriegszeit 

  • Ein Intellektueller für die Vitrine? Theodor Heuss und die Neubegründung des Liberalismus in Deutschland nach 1945 

  • Theodor Heuss: Bürger, Verfassungsvater, Präsident 

  • Die andere Seite der Macht. Theodor Heuss und das Amt des Bundespräsidenten 1949–1959

  • Das Bild des Soldaten bei Theodor Heuss

  • Im Schatten des Antiklerikalismus. Theodor Heuss, der Liberalismus und die Kirchen
  • Über Kunst und Kennerschaft. Theodor Heuss und die Bildende Kunst

  • Form und Funktionalität. Theodor Heuss’ Engagement für den Deutsche Werkbund

  • Mehr als nur „die Frau an seiner Seite“ – Elly Heuss-Knapp und die First Ladies

 

Lesungen aus Heuss-Briefen:

Ausgewählte Briefe aus der Feder von Theodor Heuss werden von einem professionellen Sprecher (Götz Schneyder) vorgetragen und von einem Mitarbeiter der Stiftung kommentiert. Die Kosten belaufen sich auf 250 Euro für den Sprecher zuzüglich Reisekosten.

  • Theodor Heuss: Aufbruch im Kaiserreich. Briefe 1892–1917

  • Theodor Heuss: Bürger der Weimarer Republik. Briefe 1918–1933

  • Theodor Heuss: In der Defensive. Briefe 1933–1945

  • Theodor Heuss: Erzieher zur Demokratie. Briefe 1945–1949 

  • Theodor Heuss: Der Bundespräsident. Briefe 1949–1959 

  • Theodor Heuss: Hochverehrter Herr Bundespräsident! Briefwechsel mit der Bevölkerung 1949–1959 

  • Theodor Heuss: Privatier und Elder Statesman. Briefe 1959–1963 

  • Theodor Heuss: Bürger und Präsident. Von Berlin nach Bonn

 

Bevorstehende Vorträge und Lesungen:  

15. 2. 2017, 19.30 Uhr: Theodor Heuss: Hochverehrter Herr Bundespräsident! Der Briefwechsel mit der Bevölkerung 1949-1959.
Lesung mit Dr. Ernst Wolfgang Becker und Götz Schneyder
In Kooperation mit der Volkshochschule Calw
Volkshochschule Calw, Kirchplatz 3, 75365 Calw  

22. 2. 2017, 19.30 Uhr: Theodor Heuss: Hochverehrter Herr Bundespräsident! Der Briefwechsel mit der Bevölkerung 1949-1959.

Lesung mit Dr. Ernst Wolfgang Becker und Götz Schneyder
In Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn
Stadtbibliothek Heilbronn, Berliner Platz 12, 74072 Heilbronn

1. 3. 2017, 15:30 Uhr: Zwischen Schulkampf und „Konfessionskrieg“. Theodor Heuss und die Neuordnung des Staat-Kirche-Verhältnisses nach 1945 
Vortrag von Dr. Kristian Buchna
Evangelisches Forum Münster
DKV-Residenz am Tibusplatz, Tibusstraße 1-7, 48143 Münster

23. 3. 2017, 19:30 Uhr: Kulturkampf und kein Ende? Friedrich Naumann, Theodor Heuss und der Schatten des liberalen Antiklerikalismus
Vortrag von Dr. Kristian Buchna
Otto-von-Bismarck-Stiftung, Am Bahnhof 2, 21521 Friedrichsruh