Unser Programm

 

Schwerpunktreihe

 

Schwerpunktreihe „Ungleichheiten“

 

Mit ihrer neuen Schwerpunktreihe „Ungleichheiten“ greift die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus ein Thema auf, das in jüngster Zeit große Brisanz in der wissenschaftlichen und öffentlichen Debatte entwickelt hat. Obwohl die Geschichte der modernen Demokratie ein durchaus erfolgreicher Kampf um rechtliche, politische und soziale Gleichheit war, bewegen Ungleichheiten im Wohlfahrtsstaat sowie in der sozialen Marktwirtschaft zunehmend die Gemüter. Dauerhafte Benachteiligungen beim Erwerb von Einkommen, Vermögen, Bildung oder auch von Anerkennung gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das demokratische Gemeinwesen ebenso wie Ungleichheiten, welche die Generationengerechtigkeit infrage stellen.  

Zugleich sind Ungleichheiten aber auch nicht von vornherein illegitim und ungerecht, sondern notwendiger Bestandteil einer freiheitlichen Gesellschaft, die vom Pluralismus und vom Wettbewerb ungleicher Individuen lebt. Die Diskussion um Ungleichheiten muss deshalb im Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Gleichheit geführt werden. Sie berührt Kernfragen der Demokratie: Wieviel Gleichheit benötigt eine demokratische Gesellschaft? Welches Maß an ungleicher Verteilung von Chancen und Ressourcen erträgt sie? Wieviel Ungleichheit müssen wir in einer freiheitlichen Gesellschaft aushalten? Und welche Vorstellungen von Gerechtigkeit stehen dahinter?  

Ausgehend von einer historischen Perspektive greift die Stiftung Formen aktueller Ungleichheiten auf und behandelt diese in Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Unterschiedliche Kernprobleme und Dimensionen von „Ungleichheiten“ sollen dabei zur Sprache kommen und kontrovers diskutiert werden. Die Veranstaltungen finden in der inspirierenden Atmosphäre des ehemaligen Stuttgarter Wohnhauses des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss statt.

 

Veranstaltungsprogramm:

  • 08.12.2014: Eröffnungsvortrag (= Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung 2014)
    Jutta Allmendinger: Mythen, Fakten, Ansatzpunkte: Dimensionen sozialer Ungleichheit in Europa

  • 23.04.2015, 19 Uhr: Zerklüfteter Wohlstand? Soziale Ungleichheit in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
    Vortrag von PD Dr. Winfried Süß (Potsdam)
  • 22.07.2015, 19 Uhr: Wohlfahrt für alle? Ungleichheiten im Sozialstaat
    Podiumsdiskussion mit Friedrich Merz, Prof. Dr. Wolfgang Schroeder und Dr. Ernst Wolfgang Becker (Moderation)

  • 30.09.2015: Wachstum – Wohlstand – Ungleichheit? Kapitalismus und soziale Martwirtschaft
    Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Heiner Flassbeck, Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué und Dr. Thomas Hertfelder (Moderation)

  • 29.10.2015: Freiheit – Gleichheit – Gerechtigkeit? Ungleichheiten in der liberalen Gesellschaft
    Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Huber, Christian Lindner und Dr. Ernst Wolfgang Becker (Moderation)
    Auf Einladung

  • 9. März 2016, 18 Uhr: Herkunft = Zukunft? Ungleichheiten im Bildungssystem
    Podiumsdikussion mit Jürgen Kaube, Prof. Dr. Nils Berkemeyer und Dr. Kristian Buchna (Moderation)

  • 12. Oktober 2016, 18 Uhr: Auf Kosten der Jungen? Die Diskussion um die Generationengerechtigkeit  
  • Vortrag von Wolfgang Gründinger

  • 24. November 2016, 18 Uhr: Die Wirklichkeit der Ungleichheit. Liberalismus, Kapitalismus, Demokratie
    Abschlussvortrag von Prof. Dr. Heinz Bude