Unser Programm

 

„Die Rolle der Medien“ Mitschnitt der Diskussion zwischen Dr. Tobias Korenke (Funke-Mediengruppe), Dr. Lothar Müller (Feuilleton der Süddeutschen Zeitung) und Dr. Gudrun Kruip

Dr. Lothar Müller, Dr. Tobias Korenke, Dr. Gudrun Kruip


Die Demokratie in Deutschland verändert sich; das Parlament ist nicht länger der einzige Ort politischer Debatten. Im Eifer, zentrale Themen zu besetzen und öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen, werden politische Diskussionen stattdessen oft über Medien, Internet oder soziale Netzwerke geführt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen privater und öffentlicher Sphäre und neue, flüchtige Öffentlichkeiten entstehen. Welche Rolle spielen Medien, die inoffizielle vierte Macht im demokratischen Staat, in diesem Prozess? Den Bürgerinnen und Bürgern stehen rund um die Uhr mehr Informationen denn je zur Verfügung. Können Medien ihnen bei dieser Informationsflut noch Orientierung bieten – und ist das überhaupt gewünscht? Welche Strategien entwickeln etwa Printmedien, um sich im Zusammenspiel der vielfältigen Informations- und Unterhaltungsangebote zu behaupten? Müssen sich die Zeitungen den Seh-, Lese- und Klick-Gewohnheiten der jüngeren Generation anpassen?

Mit diesen und weiteren Fragen setzten sich Dr. Tobias Korenke und Dr. Lothar Müller am 16. Oktober 2014 im Rahmen einer Podiumsdiskussion im Theodor-Heuss-Haus auseinander. Tobias Korenke leitet die Unternehmenskommunikation der Funke-Mediengruppe, zu der Zeitungen, Zeitschriften, Radiosender und Internet-angebote gehören. Unter dem Dach der Funke-Mediengruppe, der drittgrößten Verlagsgruppe Deutschlands, erscheint mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung unter anderem die größte Regionalzeitung Deutschlands. Lothar Müller arbeitet als Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung sowie als Honorarprofessor am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. In zahlreichen Artikeln und Diskussionen beschäftigte er sich mit der Zukunft der Zeitung. Moderiert wurde das Gespräch von Dr. Gudrun Kruip, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus.