Unser Programm

 

"Freiheit - Gleichheit - Gerechtigkeit?" Mitschnitt der Diskussion zwischen Christian Lindner, Prof. Dr. Wolfgang Huber und Dr. Ernst Wolfgang Becker am 29. Oktober 2015 im Theodor-Heuss-Haus

Christian Lindner, Prof. Dr. Wolfgang Huber und Dr. Ernst Wolfgang Becker


„Die verbreitete These ‚Gerechtigkeit bedeutet Gleichheit‘ ist Unsinn!“ Diesem Statement des evangelischen Theologen und ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber konnte auch der amtierende FDP-Vorsitzende Christian Lindner beipflichten. Vielmehr müssten sich – so der liberale Politiker – Unterschiede bei Fleiß, Talent und Risikobereitschaft auswirken dürfen auf Unterschiede der Lebenspositionen. In einem von Dr. Ernst Wolfgang Becker moderierten Podiumsgespräch im Rahmen der Schwerpunktreihe „Ungleichheiten“ wurden verschiedene Dimensionen der Gerechtigkeit im Spannungsfeld von Freiheit und Gleichheit diskutiert: ob Chancen- oder Beteiligungsgerechtigkeit, soziale oder Marktgerechtigkeit. Insbesondere beim letztgenannten Punkt wurden Unterschiede in der Bewertung durch die beiden Gäste deutlich, die indes darin übereinstimmten, dass Gerechtigkeit niemals vollständig realisierbar ist, daher eine stetige Aufgabe bleiben müsse.

Flash is required!