Theodor-Heuss-Gedächtnisvorlesung

Prof. Dr. Herfried Münkler: Die neuen Kriege. Zur Wiederkehr eines historischen Musters

12.12.2017, 19 Uhr, Universität Stuttgart, Hörsaal 17.01, Keplerstraße 17, 70174 Stuttgart

Die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus und die Universität Stuttgart laden Sie herzlich zur diesjährigen Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung ein. 

ANMELDUNG

Die neuen Kriege der Gegenwart lassen eine Reihe auffälliger Gemeinsamkeiten mit jenem Gewaltgeschehen erkennen, das uns als „30-jähriger Krieg“ aus dem Europa des 17. Jahrhunderts vertraut ist: die Verbindung von Hegemonial- und Religionskriegen, zahlreiche, rasch wechselnde Fronten, die Warlords, die brüchigen Waffenstillstände. So lautet die These des Berliner Politikwissenschaftlers Herfried Münkler. Hilft uns dieser Blick in die Geschichte, die Krisen und Kriege von heute zu verstehen? In der Theodor-Heuss-Gedächtnis-Vorlesung 2017 wird Herfried Münkler erklären, wie viel wir aus der Analyse des 30-jährigen Kriegs für das Verständnis unserer Gegenwart lernen können.

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss laden Sie die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus und die Universität Stuttgart zu einem kleinen Empfang ein.


Prof. Dr. Herfried Münkler
(© Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Meldung vom 22.09.2017
für die Veranstaltung